IT-Event des Jahres für CIOs und IT-Entscheider aus Wirtschaft,
Forschung, Politik und Start-up Szene

20.-22.09.2017, Berlin

Konzept

IT-Konferenzen gibt es viele, interaktive und internationale hochkarätige Meetings sind schon seltener. Aber ein Forum, in dem Entscheider aus verschiedenen Unternehmensbereichen, aus Politik, IT-Industrie und Wissenschaft gemeinsam über Digitalisierung, ihre Voraussetzungen, Umsetzung und Konsequenzen diskutieren, ist einzigartig – vor allem dann, wenn es nicht bei einer einmaligen Diskussion bleibt, sondern die Ergebnisse genau dokumentiert und von den Forumsteilnehmern in speziell eingerichteten Online-Foren kontinuierlich weiterentwickelt werden. So entsteht ein nachhaltiger, kontinuierlicher Dialog, der in greifbaren Resultaten mündet und jedem Teilnehmer ganz konkret hilft, die Digitalisierungsherausforderungen in seinem Unternehmen und seiner Organisation zu bewältigen. Mit dem VOICE ENTSCHEIDERFORUM bietet VOICE-Bundesverband der IT-Anwender e.V. ein solches hochkarätiges, interdisziplinäres Collabo- ration-Forum an: face-to-face und online.

Um Interaktivität zu fördern und Resultate zu garantieren, folgt das ENTSCHEIDERFORUM dem Impuls-Collaboration-Prinzip. Das heißt, zunächst setzen Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, IT-Anwender- und IT-Anbieterunternehmen thematische Impulse zu den verschiedenen Facetten der Digitalisierung. Diese werden in den sieben Arbeitsgruppen aufgegrif- fen, mit den Erfahrungen und dem Know-how der Teilnehmer angereichert und greifbar gemacht, so dass sich daraus konkrete Handlungsoptionen entwickeln lassen, mit denen sich die in den thematisch fokussierten Arbeitsgruppen de nierten Digitalisierungsherausforderungen bewältigen lassen. Die Resultate dieser Zusammenarbeit werden im Plenum des VOICE ENTSCHEIDER-FORUMs präsentiert und diskutiert. Am Ende der Konferenz werden die Ergebnisse und Diskussionsbeiträge systematisch aufbereitet, allen Teilnehmern auf der interaktiven VOICE-Plattform zur Verfügung gestellt und dort, unterstützt von den Leitern der Arbeitsgruppen und des Präsidiums, weiterentwickelt.

Durch seine Interdisziplinarität, die teilnehmenden Persönlichkeiten und den intensiven Austausch, der durch die Interaktivität sichergestellt ist, bietet das VOICE ENTSCHEIDERFORUM die große Chance, den Themenkomplex Digitalisierung sowohl aus Business- als auch aus IT-Sicht praxisnah zu durchdringen und viele Umsetzungsfragen zu beantworten.

Broschüre des VOICE ENTSCHEIDERFORUM

Anmeldung zum VOICE ENTSCHEIDERFORUM

Zielgruppe

Entscheider im Bereich Digitalisierung – Innovationen – Business & IT (Ebene: CIO, CDO, CTO, CEO, CISO, RZ-Leiter u.ä.)

Lösungs- und IT-Anbieter (Ebene: Geschäftsführer, Managing Director u.ä.)

Politik

Wissenschaft

Start-ups

Format

das Netzwerk der Digitalisierungs-Entscheider

100%iger Businessfokus - Fachinhalte und Networking stehen im Mittelpunkt

verbindliche, unterjährige Zusammenarbeit über VOICE THEMENFOREN und eine dedizierte Collaboration-Plattform

„Virtuelles VOICE ENTSCHEIDERFORUM“ Plattform zur kontinuierlichen IT-Applied Forumsarbeit

kein Sales - Vertriebsaktivitäten während der Veranstaltung sind nicht erwünscht

Einhaltung Compliance-Richtlinien

unterjährige Weiterentwicklung der Themen

Warum Sie am VOICE ENTSCHEIDERFORUM teilnehmen sollten

Die Digitalisierung bestimmt die Zukunft von Unternehmen und Gesellschaft. Sie wird auch Ihre Aufgaben entscheidend beeinflussen. Das VOICE ENTSCHEIDERFORUM zeigt Entwicklungsszenarien auf und hilft Ihnen, die richtigen Fragen zu formulieren und Antworten zu finden.

Netzwerke, digital verstärkte zumal, schaffen Lösungen für komplexe Herausforderungen. Die Digitalisierung ist ein so komplexes Thema, das sich nicht von Einzelnen oder einer bestimmten Gruppe überschauen lässt. DAS VOICE ENTSCHEIDERFORUM versteht sich als ein solches Problemlösungsnetzwerk.

Im digital unterstützten Netzwerk des VOICE ENTSCHEIDERFORUM finden Sie garantiert den richtigen Diskussionspartner, Problemlöser oder Sparring-Partner für Ihre Ideen und Herausforderungen. Auf dem VOICE ENTSCHEIDERFORUM haben Sie die Chance, den Digitalisierungsherausforderungen gleich aus vier Blickwinkeln auf den Grund zu gehen: Mit Anbietern über die richtigen Services und Delivery-Modelle nachdenken; mit Anwendern über die passenden Lösungsansätze und Best Practices diskutieren, mit der Politik über faire Rahmenregeln streiten und last but not least mit Wissenschaftlern Definitionen und Methoden erarbeiten.

Auf dem VOICE ENTSCHEIDERFORUM profitieren etablierte Unternehmen von den frischen Ideen der Start-ups und die jungen Unternehmen profitieren von der Umsetzungsstärke der etablierten Companies.

Sie profitieren von der kontiniuerlichen Zusammenarbeit aller Beteiligten, die auf dem VOICE ENTSCHEIDERFORUM ihren Ursprung hat.

Das VOICE ENTSCHEIDERFORUM macht Sie zum Teil der Lösung, die jedes Unternehmen und jede Volkswirtschaft für die Herausforderung der Digitalisierung finden muss.

Ablauf VOICE ENTSCHEIDERFORUM

Programm VOICE ENTSCHEIDERFORUM

Entscheiderforum_programm_view

Workshop 1

Die Arbeitsgruppe diskutiert konkrete Schritte und Maßnahmen, die auch in Zeiten von IoT und digitaler Transformation zu verbesserter IT-Sicherheit führen können. Dabei orientiert sich der Workshop an den Thesen des „Manifest zur IT-Sicherheit“, die von VOICE auf der CeBIT 2017 vorgestellt worden sind und Ergebnis des 1. VOICE ENTSCHEIDERFORUM sind.

Die Topics:

  • Cybersicherheitsstrategien der EU und Deutschlands – wie wirken sie sich auf Unternehmen aus?
  • Security Collaboration – Wie lässt sich der Austausch sicherheitsrelevanter Informationen für die verschiedenen Zielgruppen am effektivsten organisieren?
  • Welche Organe werden gebraucht und wie müssen sie ausgestattet sein?
  • Managed Security, Security as a Service – Welche Anforderungen müssen Security Services erfüllen, damit sie wirklich „sicher“ sind?
  • Verschlüsselung – Ultimative Sicherheit gegen Datenspionage oder Augenwischerei?
  • Blockchain – In welchen Sicherheitsbereichen kann die neue Technologie tatstächlich etwas beitragen?
  • Security by Design – wie lassen sich Anbieter stärker in die Pflicht nehmen?
  • Security-Zertifikate – Marketing oder verdienter Vertrauenszuwachs?
  • Adaptive Security Infrastructures, Security Analytics und andere moderne Sicherheitstechnologien – bringen Sie den Unternehmen tatsächlich mehr Sicherheit?
Workshop 2

Diese Arbeitsgruppe diskutiert, wie wir Innovation durch gezielte, fachbereichsübergreifende Zusammenarbeit erzielen können. Geschäftsmodelle und -prozesse halten sich nicht an Hierarchien, also kann ihre Innovation auch nicht alleine aus der Hierarchie heraus gelingen. Kreativität aus fachbereichs- oder unternehmensübergreifender Vernetzung ist gefragt! Doch was kann man damit erreichen? Und wie geht das? Eine moderne IT-Organisation muss Business-Know-how entwickeln, ihren Mehrwert für das Unternehmen erkennen sowie diesen zielführend zur Verbesserung von Geschäftsmodell und Prozessen einsetzen. Der Innovationsbeitrag der IT gewinnt gegenüber der Service-Erbringung an Wert. Entwickelt sich daher der CIO damit zum Chief Innovation Officer? Diese Arbeitsgruppe fokussiert Chancen und Herausforderungen, die sich aus neuen Zusammenarbeitsmodellen ergeben. Ebenso wie Auswirkungen auf Unternehmensstrukturen, Governance, Rollen und Prozesse.

Die Topics:

  • Welche Reife haben unsere Organisationen heute, wenn es darum geht, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen? Genügt eine Nachjustierung oder ist eine grundlegende Neustrukturierung erforderlich?
  • Welche Fähigkeiten benötigen unsere Organisationen zukünftig, um ihre Geschäftsmodelle zu innovieren? Welche Herausforderungen an Unternehmenskultur und Organisation können wir daraus ableiten?
  • Welche Anforderungen müssen zukünftige IT-Delivery- und -Sourcing-Modelle erfüllen? Wie kann der Innovationsprozess in der IT implementiert werden? Oder muss das Demand Management zu einem Business Transformation Management erweitert werden?
  • Welche Lösungsansätze haben sich bewährt, um den Kultur- und Strukturwandel im Unternehmen voranzutreiben? Wer macht das mit welchen Mitteln? Und was heißt das für unser Führungsmodell und unsere Mitarbeiter?

 

Workshop 3

Wenn es stimmt, dass Daten das neue Öl oder gar das neue Gold sind, dann gehen bei weitem nicht alle Unternehmen sorgfältig mit diesen Schätzen um, ja sie betrachten den Umgang mit Daten vor allem mit Big Data als lästig und teuer. Und wenn die Auguren recht haben und
in Unternehmen künftig auf Basis von Daten und nicht mehr nach Bauchgefühl entschieden wird, dann muss an der Qualität sowohl der Eingangs- als auch der Ausgangsdaten noch hart gearbeitet werden. In diesem Workshop wird es darum gehen, wie eine Daten und Informationsarchitektur gestaltet werden kann, die den Grundgedanken des „Daten als Asset“ und „Daten als Entscheidungsbasis“ ernstnimmt und welche Rolle dabei aktuelle, technische und organisatorische Ansätze und Software-Technologien spielen.

Die Topics:

Informations- und Datenarchitektur eines datenbasierten Unternehmens – wie muss die Grundstruktur aussehen, um

  • Verschiedenste Datenarten in nahezu Echtzeit zu sammeln, normalisieren, verfügbar zu machen, zu analysieren und zu visualisieren/präsentieren
  • Datenqualität bei In- und Output sicherzustellen
  • Interne und externe Compliance Regeln sowie gesetzliche Vorgaben einhalten zu können?`

 

Welche technischen Ansätze spielen dabei eine Rolle?

  • Data Mining / Big Data
  • Machine Learning / KI / Deep Learning / Robotic Process Automation
  • Advanced Analytics – predictive & prescriptive
  • Microservices

 

Welches Skillset braucht ein Unternehmen, um adäquat mit seinen Datenschätzen umzugehen?

  • Chief Data Of cer
  • Data Stewards
  • Data Scientist
  • Visualisierer
  • Systemspezialisten

 

Welche organisatorischen/geschäftlichen Vorgehensweisen benötigt ein Unternehmen?

  • Entscheidungskultur: Basierend auf Evidenz und kontrollierten Experimenten
  • Analytics Competence Center
  • Analytics Plattform vs. Point Solutions
  • Make or Buy? Cloud vs. On premise?
Workshop 4

Mitunter scheitern Unternehmen bei der digitalen Transformation, weil sie diese ausschließlich als technische und nicht auch als kulturelle Herausforderung ansehen. Um digitale Transformation zu lenken, benötigen Unternehmen Führungskräfte und Mitarbeiter, die beiden Anforderungen gerecht werden können. Dieser Workshop arbeitet vor allem Fragen der Kulturveränderung heraus und zeigt Lösungsansätze auf.

Die Topics:

Werte und Gesellschaft

  • Wie verändert sich unsere Arbeitswelt durch die Digitalisierung?
  • Welche gesellschaftlichen Veränderungen sind zu erwarten?
  • Verändern sich unsere Wertvorstellungen?
  • Wie gehen wir damit um?

 

Führung und Organisation

  • Brauchen wir eine neue Art der Führung?
  • Benötigen wir andere Messgrößen für Erfolg?
  • Wie sehen zukunftsfähige Organisationstrukturen aus?
  • Wie lassen sich die notwendigen Veränderungen implementieren?

 

Fähigkeiten und Karriere

  • Welche besonderen Fähigkeiten brauchen Führungskräfte und Mitarbeiter?
  • Wie fördern wir Veränderungsbereitschaft und Flexibilität?
  • Wie werden wir der kontinuierlich steigenden Veränderungsgeschwindigkeit am besten gerecht?
  • Sind unsere traditionellen Karrieremodelle obsolet?
Workshop 5

Spricht tatsächlich alles mit allem und wenn ja, welche Herausforderungen bringt das für die künftige Wertschöpfungskette? In dieser Arbeitsgruppe spielen die Themen rund um
IoT die Hauptrolle. Im Kontext der Zukunft von Industrie 4.0 werden Chancen und Risiken entlang der sich abzeichnenden Trends hin zur "Digital Economy" diskutiert. Bewusst werden IT-Security und der Anspruch auf Vollständigkeit außen vor gelassen, nichtsdestotrotz ergibt sich ein spannender Ausblick auf eine Zukunft totaler Vernetzung und schier unbegrenzter kreativer Freiheit.

Die Topics:

Die Herausforderungen:

  • Kundenzentrische "Digital Economy" und IoT
  • IoT - Internet of Trash? - High-end und Billigprodukte in einem Netz

 

Welche Festlegungen müssen getroffen werden?

  • Rolle des IoT für verschiedene Sichtweisen (Produktion, Logistik, Service, Endnutzer, Umweltbeziehungen)
  • "IoT" -Fähigkeit von Komponenten und Produkten über den Lebenszyklus
  • Arbeitsteilung Produkt-Entwicklung und "Production-Cloud"

 

Welcher Nutzen lässt sich für wen quanti zieren?

  • Wie können in der Kette Lieferant, OEM und Enduser alle Ebenen durch Ihre Produkte digitale Mehrwertdienste erzielen?
Workshop 6

Diese Arbeitsgruppe diskutiert eine Frage: Wie können Unternehmen ihre Innovations- und Realisierungsgeschwindigkeit erhöhen, um besser mit dem digitalen Wandel umgehen zu können - und zwar auf Geschäftsmodell-, der Prozess- und Produkt-/ Service-Ebene?

Die Topics:

Was (und wer) muss beschleunigt werden, was nicht?

  • Gibt es Verzichtbares?
  • Was kann ausgelagert werden?

Was bewirkt Beschleunigung?

  • Wodurch kommt Beschleunigung im Unternehmen zustande?
  • Wie misst man die Beschleunigung?
  • Gibt es eine „richtige“ und eine „falsche“ Beschleunigung?

Womit lassen sich Systeme und Menschen beschleunigen?

  • Gibt es Strukturen, Technologien, Applikationen und Methoden, die Schnelligkeit besser unterstützen als andere?
  • Was passiert, wenn diese Accelerators im Unternehmen eingesetzt werden?

Funktionieren unterschiedliche Geschwindigkeiten in einer Organisation?

  • Wenn ja, wie lässt sich sicherstellen, dass das so bleibt?
  • Wo kann man voneinander profitieren, wo muss man sich abgrenzen?
Workshop 7

Diese Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Frage, wie sich Städte und Kommunen durch die digitale Transformation verändern werden. Was passiert in der Verwaltung, im Verkehr, im kulturellen Leben und im Miteinander der Menschen durch Digitalisierung?

Die Topics:

Disruptive Gestaltung von Prozessen in der öffentlichen Verwaltung – wie drehen wir ein größeres Rad?

2-Speed-Gesetzgebung – was ist die Rolle des CIO?

Smart Government – neue Services aufbauen, überflüssige ausphasen?

Smart Cities in Europa - soziotechnische Effekte und Human Factors Engineering

Digitale Verwaltung – Kommunikation, Kollaboration und Partizipation des Staates mit seinen Bürgern und der Wirtschaft

  • Papierlose Verwaltung durch digitale Signatur
  • Sichere Digitalisierung in der Verwaltung

Smart Cities in Europa

  • Umsetzbarkeit smarter Technologien
  • Open Data und Open Government

Digitale Verwaltung
Digitale Energieversorgung

  • Digital gesteuerter Individual- und Massenverkehr
  • Digitale Kultur
  • Digitales Leben

Galerie des ENTSCHEIDERFORUM 2016

SLider

Videos des ENTSCHEIDERFORUM 2016

VideoBlock

TESTasdad

previous pauseresume next

Anmeldung

Anmeldung Entscheiderforum

Ja, ich nehme am VOICE ENTSCHEIDERFORUM vom 20. - 22. September 2017 in Berlin teil und melde mich verbindlich an.

Der Preis beinhaltet die Teilnahme an der 2-tägigen Konferenz inkl. des Get-Togethers und der Abendveranstaltungen, exkl. Übernachtungen. Die Teilnahme an den unterjährigen Themenforen ist ebenfalls mit eingeschlossen. Alle Preise verstehen sich zuzüglich geltender MwSt.
Zusätzlich melde ich verbindlich eine Begleitperson an:
Hierfür benötige ich eine gesonderte Rechnung an folgende Rechnungsadresse:

Kontakt

VOICE Bundesverband der IT-Anwender

E-Mail: entscheiderforum@voice-ev.org

Telefon: +49 30 2084 964 70

voice_logo
heise_logo

Impressum